Hyponasalität

Die Nasalität ist eine normale Komponente des Stimmklangs. Es gibt regionale Un­ter­schie­de in der Ausprägung der Nasalität. In der deutschen Sprache gibt es nur drei Laute, die ganz nasal gebildet werden. Diese sind: /m/, /n/ und /ng/. Wenn ein Sprecher sich "nasal" anhört, kann dies eine Hypernasalität oder eine Hypo­nasalität sein. Bei beidem kann sowohl der Stimmklang als auch die Ar­ti­ku­la­tion verändert sein.

 

Hyponasalität

Der Stimmklang wirkt meist wie bei Schnupfen. Es entsteht der Eindruck einer ver­stopf­ten Nase. Zu wenig Luft gelangt in die Nase.